Hautprobleme als Erwachsener

Warum hat man als Erwachsener noch Hautprobleme?

Als Erwachsener Hautprobleme und Unreinheiten?

Sie sind erwachsen und dachten Sie hätte die Pubertät mit unreiner und Hautprobleme eigentlich schon hinter sich? Jetzt zeigen sich jedoch Rötungen, Unreinheiten, Trockenheit und jetzt kommen auch noch erste Fältchen dazu. Sie haben bereits alles ausprobiert, sind in jede Marketingfalle reingetappt und haben alle erdenklichen Produkte schon gekauft, in der Hoffnung, dass endlich eins davon Mal hilft? Jetzt haben Sie eine Ansammlung an Produkten zu Hause, waren bei verschiedenen Hautärzten und Kosmetikerinnen, Heilpraktikern aber nichts davon hat Ihnen langfristig geholfen? Wichtig ist: nicht nur die Symptome zu behandeln, sondern die Ursache zu finden und Ihre Haut Ganzheitlich zu betrachten.

Unsere Haut gibt und Signale, wenn etwas im Körper nicht stimmt

Unsere Haut ist unser größtes Organ. Wenn etwas nicht stimmt und man Hautprobleme hat, ist das ein Zeichen dafür, dass auch in unserem Inneren etwas nicht ok ist.

Ganzheitlich sehen: Wie ernähre ich mich, wieviel Schlaf habe ich, wieviel trinke ich, mache ich Sport, gehe ich genügend an die frische Luft, nehme ich regelmäßig Medikamente zu mir, habe ich viel Stress, stimmt meine Darmflora, benutze ich Cremes, die von einer Kosmetikerin speziell auf meine Haut abgestimmt wurden, etc. All diese Fragen sollten Sie sich vorab stellen.

Unsere Haut ist unser Schutzorgan. Was tragen wir auf um die Haut vor UV-Stahlen zu schützen? Um ihr Feuchtigkeit zu geben? Um gewisse Prozesse in der Haut anzuregen? Im Hinblick aufs Anti-Aging: pflegen wir schon mit spezieller Pflege, die der Halterung entgegen wirkt, die die Kollagen- und Hyaluronproduktion anregt?

Gesunde Ernährung führt zu einer schönen Haut

Ernährung
ist das A und O und wirkt sich auf unsere Haut aus. Alles was wir essen, ist die Grundlage, aus der der Körper seine (Haut-) Zellen aufbaut. Wenn wir Lebensmittel zur Verfügung stellen, die nicht besonders gesund sind, sprich nicht sehr nährstoffreich sind, entsteht ein Nährstoffmangel und ein Defizit. Gewisse Prozesse im Körper, laufen nicht, wie Sie sollten, wodurch Unverträglichkeiten entstehen und der Darm nicht richtig funktioniert. Und sich dann alles auf der Haut wiederspiegelt und man versucht es dann mit vielen Produkten und Peelings in den Griff zu bekommen, dabei sollte man eher was an der Ernährung tun, um eine Hautverbesserung zu erreichen.

Durch Stress und das ganze Überangebot an Lebensmitteln hat man eine Informationsüberflutung und kauft das was einem in der Werbung, als gut empfohlen wird, dabei setzen wir uns viel zu wenig mit den Inhaltsstoffen von Lebensmitteln auseinander. Doch warum leiden immer mehr Menschen an Hautproblemen? Es liegt an dem Massenhaften Konsum von Milchprodukten, Getreideprodukten, Süßigkeiten, den verarbeiteten Geschichten oder Fertigprodukten mit Konservierungsstoffen und Zuckerzusätzen. Es wird kaum noch frisch gekocht. Man ist unterversorgt, Gewisse Prozesse im Körper funktionieren nicht mehr, Entzündungen im Körper sind dadurch vorprogrammiert. Viele Lebensmittel regen Entzündungen im Körper an. Wir sollten kein Öl ins Feuer gießen, sondern dagegen arbeiten. Wir sollten uns so Ernähren, dass Entzündungen vorgebeugt werden. Heißt: Sehr naturbelassen ernähren. Viel Gemüse, viel Rohkost, viel Obst, Sprossen, Saat, Nüsse und viele unverarbeitet nicht frittierte Lebensmittel zu sich nehmen.

Unreinheiten, Rötungen, etc. sind alles Anzeichen für eine Entzündung in der Haut und werden immer mehr durch die falschen Lebensmittel (Zucker, Milch, Gluten) verstärkt. Daher ist es enorm wichtig, dem entgegen zu wirken. Wenn Sie also unter einer dieser Erkrankungen leiden, sollten Sie konsequent auf die Pause Taste drücken und einmal für vier Wochen auf diese Lebensmittel verzichten, damit die Haut gesund werden kann und der Körper entgiftet wird.

Milch
Jeden Morgen wird von den Meisten Milch zum Kaffee oder Kakao getrunken. Dabei ist Milch ein reiner Hormoncocktail. Wir sind das einzige Säugetier, dass die Muttermilch eines anderen Lebewesens trinkt. Die Milch ist für das kleine Kälbchen gedacht, nicht für uns Menschen. Da sind Hormone mit Wachstumsfaktoren drin, damit das Kälbchen schnell wächst. Und diese Wachstumsfaktoren schütten in unserem Körper Insulin aus. Insulin ist ein Hormon. Dadurch werden bestimmte Entzündungsprozesse im Körper angefacht. Auch die Talgdrüse wird angeregt, um mehr Talg zu produzieren und der Körper kommt nicht mehr hinterher den Talg abzubauen, wodurch hormonell bedingte Akne oder tiefliegende Pickel entstehen. Die dann in Kombination mit unseren Hormonen, unseren Hormonhaushalt durcheinander bringt. Gerade wir Frauen reagieren unfassbar stark auf Veränderungen in unserem Hormonhaushalt (Schlafstörungen, Probleme Schwanger zu werden, vermehrter Haarwuchs, fettigeres Hautbild, Unreinheiten, Akne, etc.)

Hormone
Ernährung beeinflusst unsere Hormone. Gluten und Milch besonders. Einfach Mal Hormonhaushalt beim Arzt testen lassen. Ist alles in Balance? Im Kinnbereich, Mundunterbodenbereich, Wangenpartie deuten auf Hormone/Eierstöcke hin. Beim Absetzen der Pille oder während unserer Regel sieht man dort Unreinheiten. Auch wenn unser Darmtrakt nicht in Ordnung ist, kann es Auswirkungen haben. Stress beeinflusst auch die Hormone.

Darmgesundheit sorgt für ein gesundes Hautbild

Der Darm ist das Zentrum Ihrer Gesundheit. Über 20 verschiedene Hormone werden im Darm produziert. Wenn es unserer Psyche nicht gut geht, kann es auch mit dem Darm zu tun haben. Gute Bakterien sollten im Darm überwiegen, sollten die schlechten überwiegen, kann es zu Entzündungen kommen, kleine Lecks in der Darmwand entstehen und daraus folgen Krankheiten, wie Neurodermitis, Schuppenflechte, Ekzeme, Rosacea, etc.


Mit der richtigen Ernährung, Stressreduktion, weniger unnötigen Medikamente, richtiger Pflege und einem gesunden Lebensstil kann man viele Krankheiten alleine in den Griff bekommen und sollte nicht die Verantwortung an den Dermatologen, die Kosmetikerin oder andere Ärzte abgeben. Denn um die Ursache zu heilen, liegt meist bei einem selbst. Man muss ins Handeln kommen und seinen Lebensstil ändern.

Die Lösung: Entgiftung und Ernährungsumstellung

Alkohol, Zucker, Milch, Gluten führen zu einem kranken Darm und einer gestörten Darmflora, was zu Symptomen, wie Lebensmittelunverträglichkeiten, Allergien empfindlicher Haut, Hautkrankheiten, wie Ekzemen, Sodbrennen, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und einer gestressten Psyche führen kann. Da die Haut ein Ausscheidungsorgan ist, werden dann diese Dinge anhand von z.B. Akne, Unreinheiten oder Entzündungen/Rötungen sichtbar.


Übersäuerung durch zu viele tierische Nahrungsmittel, Zucker, Gluten, Milch, Stress, die Pille und/oder Medikamente führen zu einem Übermaß an Giften und führen zu einer Übersäuerung im Körper. Ist das der Fall, versucht der Körper diese Gifte los zu werden. Bis zu einem gewissen Maß schafft der Körper das alleine. Die Haut ist schließlich ein Ausscheidungsorgan. Ist es jedoch zu viel, wird es sichtbar durch Hautprobleme. Es gibt drei Mechanismen zu entgiften:

1. Über die Schweißdrüsen (Achseln, Nackenbereich)

2. Über die Talgdrüsen (Akne oder Pickel im Brust, Gesicht oder Schulterbereich

3. Beschleunigte Zellteilung (Hornschicht/Verhornte Haut/Schuppenflechte durch Übersäuerung und zu viele Gifte im Körper) Lösung: Basenüberschüssige Ernährung. Viel Gemüse, Linsen, Obst, etc.

Um Ihrem Körper beim Entgiften zu helfen raten wir alle paar Monate eine Saftkur zu machen. Beschränken Sie sich einige Tage auf flüssige Nahrung, wie Gemüsesuppen, Karotten-, Sauerkraut-, Rote Beete, Apfel- und/oder Selleriesaft, grüne Smoothies und Kräutertees. Wenn Sie wenig Zeit haben gibt es im Internet auch bereits fertige Saftkuren zu kaufen.

Außerdem sollten Sie Ihren Körper regelmäßig entsäuern. Mit einer Basekur (Tabletten- oder Pulverform oder in Form von Badesalz). Auch das regelmäßige Entleeren Ihres Darms, mit Hilfe eines Einlaufs oder Glaubersalzes kann Sie von Entzündungen und etwaigen Krankheiten befreien.

Chronische Entzündungen können auch durch falsche Ernährung gefördert bzw. verschlimmert werden. Hautstrukturen werden geschädigt. Freie Radikale werden freigesetzt und greifen Hautzellen an und begünstigen Hautalterung, lösen Akne, Rötungen, Rosacea und Ekzeme aus. Man nennt diesen Prozess: Glykierung. Dadurch werden gewisse Kollagene- und Elastine-Fasern in der Haut verklebt und verklumpen. Dadurch entstehen Falten, Rötungen und andere Entzündungen. Alles allein durch den Zucker.

Hautprobleme sind oft hausgemacht

Hautprobleme sind oft hausgemacht, unter anderem aufgrund von falschen Produkten oder zu starker Reinigung. Schöne und gesunde Haut oder Hautprobleme? Verzichten Sie auf Gluten, Zucker und Milchprodukte oder können Sie nicht drauf verzichten? Haben Sie Stress und keine Zeit für sich? Oder nehmen Sie sich jeden Tag etwas Zeit für sich und Ihre Hautpflege? Benutzen Sie speziell auf Sie abgestimmte Pflege von der Kosmetikerin und lassen Sie regelmäßig Ihre Haut nicht nur oberflächlich, sondern bis in die tiefe bei einer Kosmetikerin reinigen?

Diese Fragen sollten Sie sich beantworten und sich fragen, ob Sie bereit sind auch aktiv was für Ihre Haut zu tun?


Hier sind Tipps für eine schöne und gesunde Haut (Umstellungszeit ca. 1-3 Monate):

1. Auf Milchprodukte verzichten. Pflanzlicher Ersatz: Mandel-, Kokos-, Reismilch, jedoch ohne Emulgatoren und ohne Zucker.

2. Auf Gluten (Weizen, Roggen, Dinkel sind auch glutenhaltig) verzichten. Ersatz: Buchweizen, Qinoa, Amarant, Chiasamen.

3. Zucker (auch versteckter Zucker, wie Fitnessmüsli, eingelgten Gurken, Rotkohl, etc. Ersatz: Versuchen Sie frisch zu kochen.

4. Kein Fast Food. Kochen Sie lieber frisch. Hier sind harte Fette/Transfette enthalten, die sehr schädlich sind.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!




Lassen Sie uns Ihr Hautbild verbessern. Schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter 0176 420 354 85.


Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Telefon (für einen schnelleren Kontakt)

Ihre Nachricht*

Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den LKW aus.

Klicken Sie hier um die Datenschutzerklärung anzusehen.
(*) Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden. Die Daten werden im Falle eines ausbleibenden Auftrags gelöscht.

Jetzt anrufen
WhatsApp chat